„Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger“

27. Mai, 20 Uhr
Schlachthof

Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger

„Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger“

Samstag, 27. Mai, 20 Uhr
Schlachthof – Jugend & Kultur, Dreyspringstraße 16

Lesung von Wladimir Kaminer mit anschließender Russendisko

Wladimir Kaminer begeisterte bereits in den vergangenen beiden Jahren das Publikum. Da im letzten Jahr der Schlachthof nicht für alle Gäste Platz bieten konnten, gastiert der sympathische Russe erneut mit Texten aus seinen neuesten Büchern, in denen er humorvoll über das Leben seiner Familie in Berlin schreibt, sich aber auch mit der Entwicklung seiner Heimat nach dem Zerfall der Sowjetunion auseinandersetzt, wie zum Beispiel in „Goodbye, Moskau“.

Der ausgebildete Toningenieur und studierte Dramaturg zog 1990 von Moskau nach Berlin, wo er heute mit seiner Familie lebt. In Deutschland begann Wladimir Kaminer über Alltagsbeobachtungen und die Eigenheiten der Einheimischen zu schreiben. Im Anschluss an die Lesung gibt es eine seiner legendären Russendiskos.

Veranstalter: Mediathek, Schlachthof und Rockwerkstatt
Eintritt: 14 Euro

Orte für Worte

[1] lokalisierbarer, begrenzter Platz, definierte Stelle (punktförmig oder ausgedehnt) auf einer Fläche oder im Raum
[2] Plural 1: geografisch definierte Siedlung
[3] Plural 1: die Bevölkerung von [2]

Wiktonary